Alkohol während des Abnehmens – wirklich schlimm?

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

Mal ein Fläschchen Bier oder ein Glas Rotwein – Alkohol gehört für viele zu den selbstverständlichen und normalen Dingen des Alltags. Egal ob in Gesellschaft bei einer Feier, Zuhause nach dem Feierabend zur Stressbewältigung oder einfach als Genussmittel für die ruhigen Stunden: Die Anlässe zum Alkoholkonsum sind vielfältig. Eine Frage die uns Kunden oft stellen, ist der Umgang mit dem Alkohol während sie Gewicht reduzieren wollen: „Darf ich am Wochenende mal ein Glas Wein trinken?“. „Ist ein Bier an der Kirchweih in Ordnung?“. Gleich vorab: Ja. Denn hier gilt wie auch bei vielen anderen Dingen: Die Menge macht das Gift. Schauen wir uns doch mal zwei für dieses Thema wesentliche Fakten zum Thema Alkohol genauer an.

 

1. Alkohol als Träger hoher Energiedichte

Alkoholische Getränke sind abhängig von ihren Volumen-Prozent an Alkohol mal mehr, mal weniger Kalorienhaltig. Ein halber Liter Bier zum Beispiel hat im Schnitt ca. 220 kcal. 100 ml Whisky mit 40% Alkoholanteil haben in etwa die gleiche Energiedichte. Das ist hochgerechnet auf einen halben Liter Whisky natürlich schon eine enorme Menge an Kalorien im Gegensatz zur gleichen Menge Gerstensaft. Vergleichen wir mal mit Apfelsaft: der hat auf einen halben Liter ca. 230 Kalorien und hat bedingt durch den enthaltenen Fruchtzucker einen wesentlich höheren Kohlenhydratanteil. Die Kohlenhydrate hemmen durch Ausschüttung von Insulin den Fettabbau. Auch Bier ist dadurch nicht geeigneter bei Fettreduktion. Warum das so ist schauen wir uns im nächsten Punkt an. Fahren wir aber zunächst noch mit dieser Ausführung fort.

Möchtest Du Dir nun ein Bier gönnen, kommt es natürlich auch darauf an ob Du in der täglich von Dir zum Abnehmen benötigten Energiemenge noch genug Kalorien dafür „frei“ hast. Wenn dem so ist spricht an sich nichts dagegen. Hast Du noch etwas 1000 Kalorien Überschuss bedeutet dies aber natürlich nicht, dass Du Dir fünf Bier hinter die Binde kippen sollst. Zudem spielt der Zeitpunkt des Konsums noch eine wichtige Rolle. Welcher das ist klären wir jetzt.

2. Alkohol bringt nicht nur Deinen Geist, sondern auch Deinen Körper ganz schön durcheinander

Sobald Alkohol in Dein Blut gelangt passiert eine Reihe von Dingen in Deinem Körper. Zunächst wird der Alkohol zur primären Energiequelle. Die Verbrennung von Fett wird dadurch eingeschränkt. Ebenso wird die Verbrennung von Kohlenhydraten und Proteinen heruntergefahren, wenn auch nicht so stark. Da Dein Körper die Energie von Alkohol nicht speichern kann, wird dieser in der Leber in Acetat umgewandelt. Acetat ist für den Körper ein giftiger Stoff, deshalb konzentriert er sich darauf diesen auch schnellst möglich wieder los zu werden. Dein Körper gibt dem Abbau von Alkohol höchste Priorität um schnellst möglich wieder „Normalzustand“ herstellen zu können.
Das heißt: Wenn Du während oder kurz nach einer Mahlzeit Alkohol trinkst, wird die aufgenommene und zu verdauende Nahrung bis zum kompletten Abbau des Alkohols im Körper nicht mehr angefasst. Je nach Menge des zugeführten Alkohols kann das ganz schön lange dauern. Ein halber Liter Bier ist in etwa zwischen zwei und drei Stunden neutralisiert. Ist nun das Bier abgebaut liegt ein Großteil der zuvor zugeführten Energie noch sprichwörtlich in Deinem Magen – und wird nicht mehr benötigt. Also wird alles in die Energiedepots für härtere Zeiten abgelegt: Den Fettpölsterchen.
Der gute alte „Verdauungsschnaps“ ist also alles andere als förderlich!

Versuche also – wenn es schon sein muss – den Alkohol frühestens zwei, besser drei Stunden nach der letzten Mahlzeit zu Dir zu nehmen. Dann sollte ein Großteil des Mageninhalts verarbeitet sein. Und auch wenn es schwer ist: Versuche nach dem oder während des Alkoholkonsums möglichst nicht zu essen bis dieser wieder aus Deinem Körper verschwunden ist. Zwar ist am Ende die aufgenommene Gesamtenergiemenge entscheidend für Gewichtszu- oder abnahme, allerdings ist vergorener Alkohol wie Bier und Wein berühmt berüchtigt für das Entstehen von Heißhunger-Attacken. Der Teufelskreis beginnt erneut …

Fazit:

Alkohol kann in Maßen und unter Berücksichtigung verschiedener Aspekte durchaus während der Gewichtsreduzierung konsumiert werden. Allerdings ist das Timing entscheidend: erst 2 bis 3 Stunden nach der letzten Mahlzeit konsumieren. Besser: Alkoholkonsum niedrig halten – dann klappts auch mit der Wunschfigur.

Auch interessant für Dich

Wer braucht schon eine Diät …

Wer abnehmen will, der macht eine Diät. So der Volksmund. Aber muss man das wirklich? …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.