Joghurtgums ohne Reue

Eigentlich müsste dieses Rezept „Gib verrückt Gummi“ heißen, weil es wieder einmal verrückt ist, wie einfach, lecker und zuckerfrei eine süße Sünde sein kann.
Ja, gesundes Essen ist wichtig! Ausgewogenes Essen ist wichtig! Viel Gemüse und Obst! Ja, schon klar. Aber sind wir doch mal ehrlich. Hin und wieder lüstet es uns doch mal nach einem kleinen Stückchen süßer Sünde. Also zumindest mir geht das so! Wenn ich dann immer in meine heiß geliebte Joghurt-Lac*gummi Tüte greife, packt mich meist das schlechte Gewissen wenn ich sehe 331 kcal und 53,9 Gramm Zucker auf nur 100 Gramm. Hoffentlich liest das mein Mann (= Fitnesstrainer) nicht, sonst darf ich wieder ab auf den Crosstrainer …;)
Deshalb hab ich mir gedacht ich probiere mal eine Low-Carb-Variante ohne zusätzlichem Zucker aus und möchte Euch diese hier und heute vorstellen.

Zutaten:IMG_0064
12 g Götterspeise (möglichst ohne Zucker; Geschmack ist geschmackssache 😉
3 g Gelatine
50 g Joghurt 1,5 % Fett
100 ml Wasser
2 TL Xucker light (ist auch Geschmackssache, können auch weggelassen werden)

Küchengeräte:
– kleiner Topf
– Messbecher
Küchenwaage
– manueller Schneebesen
– Form zum Gießen, z.B. eine Pralinenform

So, und los geht’s, ganz simpel:
Ein paar Esslöffel Wasser abschöpfen, die Gelatine reinschütten und verrühren. Währenddessen Wasser aufkochen, vom Herd ziehen und die Götterspeise mit einem Schneebesen reinrühren. Dann kann auch schon die Gelatine und bei Bedarf der Xucker light mit dazu. Jetzt rühren bis eine schöne glatte Masse entsteht. Das Ganze etwa 3 Minuten erkalten lassen und den Joghurt unterrühren. Die Maße ist jetzt fertig. Es gibt so schöne Pralinenformen aus Silikon zu kaufen, die könnte man nun verwenden. So was hab ich nicht und hab mich deshalb einer leeren Toffifee-Plastikeinlage bedient. Die lag bei uns im Wohnzimmer rum, keine Ahnung wie die da hin kamen und wer die wieder gefuttert hat. Da die Toffifee-Einlage recht wabbelig ist, hab ich sie in eine feste Form gestellt, um sie besser zu transportieren. Nun mit einem Schöpflöffel die Masse in die Formen füllen. So, und jetzt kommt der schwierigste Teil: Die Form in den Kühlschrank packen und etwa vier Stunden WARTEN!
Bei mir heißt es dann haargenau vier Stunden später: sündigen!

Nährwerte für das ganze Rezept: 35 kcal, 3 g Kohlenhydrate, 6 g Eiweiß und weniger als 0,5 g Fett

IMG_0065

 

 

 

 

 

 

 

Abwandlungen sind natürlich möglich. Entsprechend ändern sich dann die Kalorien. Beispielsweise können in die Formen Himbeeren gelegt und dann die Masse reingegossen werden. Anstatt Joghurt kann man 25 g Joghurt und 25 g Ricotta nehmen. Man kann die Formen zur Hälfte füllen, einen Klecks Joghurt in die Mitte geben und dann die Form mit mehr Masse füllen. Und so weiter … der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.
Am Besten ausprobieren und mir berichten was ihr so gezaubert habt.

 

Auch interessant für Dich

Wer braucht schon eine Diät …

Wer abnehmen will, der macht eine Diät. So der Volksmund. Aber muss man das wirklich? …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.